Unbezahlte Anzeige*: Zur Ruhe kommen mit GABA von vitaworld

Unser Lisa hat das GABA von vitaworld über einige Zeit eingenommen. Welche Erfahrungen sie mit dem Gaba gemacht hat, möchten wir Euch hier erzählen. 🙂

 

 

Zur Ruhe kommen mit GABA von vitaworld

Das sagt die Produktbeschreibung:

  • Körpereigene Aminosäure GABA
  • Der wichtigste hemmende Neurotransmitter des zentralen Nervensystems
  • Konzentriert für eine gezielte Zufuhr

Zur Ruhe kommen – mit GABA

Gamma(y)-Aminobuttersäure, auch GABA genannt, ist der wichtigste hemmende Neurotransmitter des zentralen Nervensystems. Hemmende Neurotransmitter wie GABA setzen im Gegensatz zu erregenden Neurotransmittern wie z. B. Adrenalin die Erregbarkeit der Nervenzellen herab. Diese Hemmung der Übertragung von Signalen an die Nervenenden ist eine wichtige Schleusenwärterfunktion, die der Körper braucht, um zu regenerieren.

GABA zählt zu den nicht-essenziellen Aminosäuren und wird im menschlichen Organismus aus Glutaminsäure gewonnen. GABA ist im Thalamus maßgeblich an der Einleitung und Aufrechterhaltung des Schlafs beteiligt.

Aufgrund rechtlicher Vorgaben dürfen wir leider keine Hinweise zu Anwendung und Wirkung unserer Produkte geben. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Arzt oder Heilpraktiker oder in der Fachliteratur und auf Fachseiten im Internet.

Verzehrempfehlung:

Täglich 1 Kapsel mit ausreichend Flüssigkeit verzehren. Am besten zu einer Mahlzeit.

Wichtige Hinweise

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern lagern. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise.

Hinweis zur Lagerung

Die Dose nach Gebrauch gut verschlossen halten. Kühl, nicht über 25 Grad und trocken lagern.

Nahrungsergänzungsmittel mit Gamma-Aminobuttersäure

Zutaten

82 % Gamma-Aminobuttersäure (GABA), Überzugsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle).

Preis: 120 Kapseln für 15,90 €

*Zitat/Quelle: https://vita-world24.de/ihre-ziele/sport-ausdauer-energie/144/gaba-500-mg-120-kps?gclid=Cj0KCQiAst2BBhDJARIsAGo2ldVVkgjoNbNn4uJw6aYloyQ33GuCeuhTttaBYwPPrG_im42BqlLccFsaAvzrEALw_wcB

Und das sagt Lisa:

Ich habe die Kapseln über 2 Monate eingekommen um mein Nervensystem zu beruhigen. Es war einfach so, dass ich plötzlich krasses Nervenzucken hatte. Dieses begann erst in der Lippe und breitete sich dann nach und nach auf den ganzen Körper aus. Das hat mir große Angst gemacht und als ich dann googelte wurde diese Angst noch größer, da ich auf die schlimmsten Krankheiten stieß die sich in einem solchen Symptom zeigen können. Ich werde diese Krankheiten jetzt bewusst nicht aufzählen. Auf meinen Recherchen stieß ich auch auf nicht wenige  Foreneinträge von Frauen die sich in den Wechseljahren befanden und über die gleichen Symptome berichteten.  Es mag also sein, dass die Wechseljahre ein solche Zucken auslösen, da die Wechseljahre dafür sorgen können, dass die Nerven sehr erregbar sind. Ich habe dann meinen Hausarzt besucht und ihm meine Beschwerden erläutert. Es folgten anschließend Bluttests auf Borreliose und Rheuma, da ich auch Glieder bzw Muskelschmerzen hatte. Alle Tests waren ohne Befund. Ich hatte zudem einen Termin bei einem Neurologen gemacht. Da dieser aber erst in 6 Monaten stattfinden sollte, habe ich versucht, dieses Zucken selbst zu behandeln. Ich habe begonnen Magnesium zu nehmen. Das Zucken wurde vielleicht minimal besser, wenn überhaupt. Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich besser wurde, oder ich es mir nur eingebildet habe. Es mag sein, dass ich auch es auch zu niedrig dosiert eingenommen habe.

Dann bin auf das Gaba von Vitaworld gestoßen und hatte gelesen, dass dieses die Erregbarkeit der Nervenzellen herabsetzen kann. Da ich annahm, dass meine Nervenzellen überreagieren, habe ich einfach das Gaba ausprobiert. Nach nur zwei Wochen der Einnahme wurden meine Zuckungen viel milder. Ob das nun Zufall war, oder mit dem Gaba zusammenhing, kann ich nicht beweisen. Ich fühlte mich im Ganzen einfach viel ausgeglichener und ruhiger. Das Zucken war nicht ganz verschwunden aber nur noch sehr dezent vorhanden. Es gab Zeiten, da wurde es wieder schlimmer, trotz Gaba aber ich Allgemeinen nicht mehr so stark wie vor der Einnahme. Nun nehme ich es seit einiger Zeit nicht mehr und werde beobachten, wie sich das mit den Zuckungen weiter verhalten wird. 🙂 Ich berichte hiermit nur von meinen Erfahrungen, die nicht besagen, dass Ihr diese auch machen werdet. Somit gebe ich keine Garantie darauf, dass dieses Produkt bei Euch ebenso wirkt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.