Mit Hormony beschwerdefrei durch die Wechseljahre – Klarheit mit dem Hormonspeicheltest

Heute folgt der zweite Bericht über das Thema Wechseljahre. In dem ersten Bericht hatten wir einiges über die Wechseljahre, die Beschwerden die mit ihnen auftreten können und über mögliche Hilfe berichtet. Nun möchten wir hiermit diesen Bericht ergänzen und Euch Hormony und den Hormonspeicheltest vorstellen.

Ein Hormontest, also in diesem Fall ein Hormonspeicheltest, ist nämlich unbedingt notwenig um eine gezielte Hormontherapie einleiten zu können. Über das Portal Hormony könnt Ihr einen solchen Hormonspeicheltest anfordern. Hormony werden wir Euch noch näher in diesem Bericht vorstellen.

 

 

Mit Hormony beschwerdefrei durch die Wechseljahre – Klarheit mit dem Hormonspeicheltest

 

Über Hormony

Die Internetpräzens Hormony beschäftigt sich also, wie bereits erwähnt, ausführlich mit allem rund um das Thema Wechseljahre. Aber nicht nur das bietet Hormony: Dort findet ihr umfangreiche Informationen  und Bestellprodukte zur berühmten hcg-Diät. Ausserdem gibt es hier viel Wissenswertes über das Thema Anti-Aging und der bioidentischen Hormontherapie .  Zudem könnt ihr hier den Hormontest bestellen und hier findet bei Hormony sogar eine List von Therapeuten die sich mit der bioidentischen Hormontherapie auskennen. Begleitet wird Hormony von der erfolgreichen Anne Hild. Die sympathische Heilpraktikerin hat mehrere sehr erfolgreiche Bücher geschrieben. Eines dieser Bücher zum Thema Wechseljahre haben wir uns bestellt, und es förmlich verschlungen weil wir es so spannend fanden.

Um das Buch kurz zu nennen:

Natürliches Anti-Aging: Wie Sie mit der Kraft Ihrer Hormone länger jung bleiben

Es ist wirklich extrem informativ und sehr gut geschrieben wie wir finden. Ihr könnt das Buch bei Amazon bestellen.

In diesem Buch geht es also auch um Hormone und somit passt es auch in das Thema der Wechseljahre.

In Anlehnung von Hormony wurde der Hormony-Shop ins Leben gerufen. Dort findet Ihr allerlei abgestimmte Produkte rund um das Thema Wechseljahre. Aber auch Produkte zur hCG Diät und Anti-Aging finden sich hier.

Anne Hild bietet auf Hormony  ausserdem das spezielle Hormony® Wechseljahr Programm an. In dem Video –  Wechseljahre ohne Beschwerden – beleuchtet die Autorin die Bedeutung der Hormone in den Wechseljahren und stellt das von ihr entwickelte HORMONY® Wechseljahr Programm vor, mit dem sie auf natürlichem Weg gut durch den Wechsel kommen.

 

 

Der original Hormonspeicheltest von HORMONY schafft Klarheit!

Bevor man eine Therapie mit Hormonen anstrebt, sei es eine chemische oder bioidentische Hormontherapie, (wobei wir immer erst die Versuche eine bioidentischen Hormontherapie empfehlen würden), sollte Euer Hormonstatus unbedingt überprüft werden, denn bevor man eine Therapie startet, muss natürlich geschaut werden wo ein möglicher Mangel oder Überschuss an Hormonen herrscht. Man sollte auf Verdacht nie einfach blind darauf los therapieren und so mögliche Beschwerden dann vielleicht noch verschlimmern weil man Hormone zuführt die evtl gar nicht zugeführt werden müssen. Das kann zu massiven Hormonverschiebungen führen. Euren Hormonstatus könnt ihr mit Hilfe eines Hormontests bestimmen lassen. Ihr könnt diesen beispielsweise bei Eurem Gynäkologen durchführen lassen. Dieser Test wird dort in Form eines Bluttest angeboten. Es gibt jedoch zwei weitere Variante des Hormontests – den Urintest und den Hormonspeicheltest. Auf den Urintest möchte ich nun noch weiter eingehen. Beim Hormonspeicheltest werden die Hormone aus dem Speichel bestimmt. Nun streiten sich hier die Experten welche Form des Hormontests geeigneter oder genauer wäre um den Hormonstatus zu bestimmen. Einige sprechen sich für den Bluttest aus und einige für den Speicheltest. Viele Experten und so auch Anne Hild,  spricht eine eindeutige Empfehlung für den Hormonspeicheltest als einfache und bewährte Methode zur Bestimmung Eures aktuellen Hormonstatus aus. Wenn Ihr genaueres zu dem Thema Blut-, Speichel- und Urintests wissen möchtet, findet ihr am Ende dieses Berichts einen tollen Informationstext, welchen wir erhalten haben.

Hormony bietet einen Hormonspeicheltest an. Ihr könnt Euch diesen Test dort ganz bequem online anfordern, ihn dann ganz Stressfrei zu Hause machen und dann via Post versenden. Das renommierte Kooperationslabor von Hormony analysiert die zurückgesandte Speichelprobe und schickt Euch nach kurzer Zeit eine einfache, laienverständliche Interpretation des Wirkzusammenhangs der getesteten Hormone und erste Hinweise für eine mögliche therapeutische Behandlung mit naturidentischen sowie homöopathischen Hormonen.

Den Hormonspeicheltest den Ihr über Hormony anfordern könnt, gibt es in verschiedenen Variationen. Was heissen soll, ihr könnt einen von mehreren Hormontestprofilen auswählen. Hier zu nennen wären:

Basis Frauen Profil / Wechseljahr-Profil (Hormonspeicheltest)

Großes Hormonprofil Frau (Hormonspeicheltest)

Basis Männer Profil (Hormonspeicheltest)

Anti Aging Profil (Hormonspeicheltest)

Stress-Profil (Hormonspeicheltest)

Schlafstörungen-Profil (Hormonspeicheltest)

Kinderwunsch-Profil (Hormonspeicheltest)

 

Jeder Test umfasst: Testset, Laboranalyse und laienverständliche Interpretation

Basis Frauen Profil / Wechseljahr-Profil Hormonspeicheltest

Wir widmen uns heute dem Basis Frauen Profil / Wechseljahr-Profil Hormonspeicheltest.

Mit diesem Speicheltest erhalten Frauen einen guten Überblick ihrer aktuellen Hormonsituation. Das Basis-Profil Frau eignet sich zudem für die Analyse von hormonell bedingten Wechseljahrbeschwerden.

Analysiert werden die Hormone:

  • Cortisol
  • Progesteron
  • Östradiol
  • DHEA
  • Testosteron

Oben genannte Hormone sind wichtig um einem gezielten Überblick zu bekommen was da grad hormontechnisch in Eurem Körper los ist. Sehr aufschlussreich ist das beispielsweise, wenn man Wechseljahrsbeschwerden hat und diesen gezielt entgegenwirken möchte.

 

Unser Test:

Wir haben also einen Hormonspeicheltest über Hormony angefordert und möchten Euch kurz darüber berichten.

Das Testset beinhaltet mehrere kleine Behältnisse und einen Fragebogen, den ihr ausfüllen müsst. Weiterhin erhaltet ihr ein Informationsblatt auf dem alles aufgelistet ist, was ihr bei diesem Test beachten müsst. Also quasi eine Bedienungsanleitung. Alles ist leicht verständlich erklärt, sodass keine Fragen offenbleiben.

Man sammelt also seinen Speichel, gibt ihn in die dafür vorgesehenen Behältnisse, packt alles in den beigefügten, bereits adressierten Umschlag und sendet es ab. Alles super einfach und komfortabel.

Nach kurzer Zeit erhaltet ihr dann die Auswertung. Also Euer ganz persönliches Hormonprofil mit einer ausführlichen Interpretation und einer Therapieempfehlung. Wir waren echt super begeistert von den ausführlichen Erklärungen. Es war so super spannend zu sehen, was da hormontechnisch gesehen in dem Körper unserer Testperson los ist. Vor allem unsere Testperson selbst, war völlig begeistert davon nun schwarz auf weiss sehen zu können, wie ihr Hormonstatus gerade beschaffen ist und in diesem Bericht zudem eine genaue Erklärung zu den einzelnen Hormonverschiebungen vorzufinden. Viele der Beschwerden unserer Testperson, ich nenne sie hier mal Lisa, erklärten sich nun und sie konnte nun Zusammenhänge zwischen den Hormonen und den Beschwerden verstehen und bekam gleich eine Therapieempfehlung an die Hand. Nun habt Ihr die Möglichkeit, vorzugsweise mit Eurem Gynäkologen oder Homöopathen mit Hilfe dieses Hormonprofils eine maßgeschneiderte auf Euch genau abgestimmte Hormontherapie einzuleiten. Natürlich würde es auch ohne Hilfe von einem solchen Spezialisten möglich sein, da die Erklärungen und Therapieempfehlungen so detailliert sind. Ich aber würde es immer empfehlen sich mit einem Spezialisten zu beraten.

Ich möchte es nochmals erwähnen – Es ist wirklich erstaunlich wie man anhand des Hormonprofils sehen konnte, dass bestimmte Hormonverschiebungen genau zu dem Beschwerdebild von Lisa passten. Unglaublich.

Der Test kostete ehemals 144,80 € und Ihr könnt ihn zurzeit zu einem Preis von 119,70 €  anfordern.

 

 

Labortechnische Bestimmung der Geschlechtshormone

Die Bestimmung der Hormone mittels Speichels ist hierzulande noch relativ unbekannt. Allerdings wird sie in den USA schon sehr erfolgreich über viele Jahre angewendet.

Es gibt drei Möglichkeiten, labortechnisch Hormone zu bestimmen: Blut-, Speichel- und Urintests. Allerdings ist es nur mit dem Hormonspeicheltest möglich, die sogenannten freien, aktiven Geschlechtshormone zu bestimmen und nur diese sagen aus, wie viele Hormone der Körper aktuell wirklich bildet. Mit einem Bluttest werden freie und gebundene Hormone gemessen.

Hormone werden im Körper in Drüsen gebildet und über den Blutstrom an ihren jeweiligen Bestimmungsort gebracht. Geschlechtshormone brauchen, ein „Transporteiweiß (z.B. ein Glykoprotein oder das SHBG = sexual-hormon-binding-globulin) um durch das wässrige Blut schwimmen zu können.

95-98 % der Hormone im Blut sind inaktiv, nur 2-5 % sind freie, aktive Hormone. Diese gebunden Hormone machen aber den weitaus größten Teil im Blut aus. Ca. 70 % aller gebundenen Hormone finden sich im Serum, der Rest im Blutplasma. Die Bestimmung der Hormone aus dem Blut wird aus dem Blutserum gemacht. Wenn Blut zur Hormonbestimmung herangezogen wird, haben wir als Ergebnis die Summe aller Hormone. Es werden sowohl die freien, die wirksam sind, nachgewiesen, als auch die an das „Transportvehikel“ gebundenen Hormone, die aufgrund dieser Bindung für einen Status der Geschlechtshormone nicht geeignet sind. Ergebnisse aus Bluttests sind daher schwer zu interpretieren und können zu Fehlinterpretationen führen, da nur die freien Hormone relevant und aussagekräftig sind.

Der Speicheltest ist also bei Hormonbestimmungen von „fettigen“ Steroidhormonen (Cortisol und die Geschlechtshormone Östrogen, Progesteron Testosteron und DHEA) aussagekräftiger, unkomplizierter und genauer. Mit diesem Test können selbst geringste Veränderungen genau gemessen werden.

Die Werte werden von einem erfahrenen medizinischen Labor ermittelt. Bei der Beurteilung der ermittelten Hormonwerte im Speichel kommt es ganz entscheidend auf das  Verhältnis der einzelnen Geschlechtshormone zu einander an. Es ist daher sinnvoll, die wichtigsten Geschlechtshormone gemeinsam testen zu lassen.

Die dritte Möglichkeit, Hormonwerte zu bestimmen, stellt die Bestimmung aus dem 24 Stunden-Urin dar. Man sammelt den Urin über 24 Stunden in einem großen Behälter. Sie wird in USA in einigen Kliniken angewendet. Allerdings kann man mit dieser Methode nicht alle Steroidhormone messen.  Fazit: Die freien, aktiven Hormone finden sich im Blutplasma, im Speichel und teilweise im Urin.

Weitere Vorteile des Hormonspeicheltests sind seine leichte Handhabung und Durchführbarkeit.

Ein Wort zur Schilddrüse. Sie steht in engem Zusammenhang mit den Geschlechtshormonen und sollte immer mit berücksichtigt werden. Bei den Schilddrüsenhormonen wird nach einer Vorgabe vom Deutschen Ärztebund nur noch das freie T4 und T3 gemessen, was eine sinnvolle Vorgabe ist. Leider gilt dies noch nicht für die Geschlechtshormone.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.