Mit der AVON ANEW Ultimate Infinite Effects Nachtcreme soll man spektakuläre Anti-Aging Ergebnisse erzielen können. Denn durch das einzigartige Rotationsprinzip soll Woche für Woche das Erscheinungsbild reifer Haut gemildert werden. Das Produkt kommt mit zwei effektiven Formeln, die wöchentlich abwechselnd angewendet werden. Das soll verhindern, dass ein Gewöhnungseffekt der Haut stattfindet. Die 1. Formel mit “GLYKO+”-Komplex soll die Haut erinnern und pflegen. Sie soll zudem die Basis für die Anwendung der 2. Formel schaffen – dem “SuperRetinol”-Komplex. Der “SuperRetinol”-Komplex soll die Kollagenproduktion in der Haut stimulieren und damit das Erscheinungsbild von Falten reduzieren, die Haut straffen und Pigmentstörungen mindern. Insgesamt soll eine sichtbare straffere Haut, sowie eine verbesserte Hautelastizität erreicht werden. Wir waren sehr begeistert als wir von diesem Produkt lasen, denn wir sind echte Retinol-Fans. Retinol gilt (neben dem vorbeugenden Sonnenschutz der Haut ) momentan als die stärkste und effektivste Waffe gegen Hautalterung. Wir haben dieses Produkt getestet und möchten Euch hiermit die Testergebnisse präsentieren.

 

AVON ANEW Ultimate Infinite Effects Nachtcreme mit Retinol

AVON ANEW Ultimate Infinite Effects Nachtcreme mit Retinol

Bildquelle: Avon

 

 

 

 

AVON ANEW Ultimate Infinite Effects Nachtcreme mit Retinol

Bildquelle: Avon

 

Produktbeschreibung:

Die Anti-Aging-Innovation – nur bei AVON!

Erreichen Sie mit der AVON ANEW Ultimate Infinite Effects Nachtcreme spektakuläre Anti-Aging Ergebnisse – durch das einzigartige Rotationsprinzip wird Woche für Woche das Erscheinungsbild reifer Haut gemildert. Dank zwei effektiver Formeln, die wöchentlich abwechselnd angewendet werden, wird ein Gewöhnungseffekt der Haut verhindert. Die Formel mit “GLYKO+”-Komplex erneuert und pflegt die Haut. Weiterhin schafft die Formel die Basis für die Anwendung der 2. Formel – dem “SuperRetinol”-Komplex. Der “SuperRetinol”-Komplex stimuliert die Kollagenproduktion in der Haut und reduziert damit das Erscheinungsbild von Falten, strafft die Haut und mindert Pigmentstörungen. Insgesamt wird eine sichtbare straffere Haut, sowie eine verbesserte Hautelastizität erreicht.

Anwendung:

Wochenweise abwechseln anwenden. Starten Sie in der Woche 1 mit der “GLYKO+”-Komplex Formel – nutzen Sie diese Formel fortfolgend in den Wochen 3,5,7. In den Wochen 2,4,6,8 nutzen Sie die Formel mit “SuperRetinol”-Komplex. Jeweils einmal täglich auf die gereinigte Haut auftragen.

Und das sagt Nadine:

Ich habe die AVON ANEW Ultimate Infinite Effects Nachtcreme nun fast 8 Wochen verwendet und möchte Euch meine ersten Erfahrungen damit erzählen. Vorab möchte ich erwähnen, dass man Retinol schon ein paar Monate Zeit geben sollte, bis es sichtbare Veränderungen an der Haut zeigt. Bei manchen zeigen sich aber auch schon eher deutlich sichtbare Ergebnisse.

Dieses Produkt aus dem Hause Avon kommt nicht nur mit Retinol – dem Anti-Aging Godstandart schlechthin – sondern wurde zudem noch ergänzt mit Glykolsäure. Beide Inhaltsstoffe sind aus der Anti-Aging-Kosmetik nicht mehr wegzudenken.

Der Flakon ist unterteilt in zwei Kammern/Phasen. In eine schwarze und in eine goldfarbene Kammer. In der goldfarbenen Kammern findet sich eine Textur mit Glykolsäure – dem “GLYKO+”-Komplex – der als Vorbereitungsphase – also Phase 1 – dient. In der schwarzen Kammer befindet sich eine Textur mit Retinol, dem “SuperRetinol”-Komplex. Diese Phase 2 ist die Behandlungsphase. Beide Phasen bilden die einzigartige Kombination in einem Produkt.

Diese Kombi aus zwei ultra potenten Inhaltsstoffen in Form von Glykolsäure und Retinol soll die Fähigkeit haben tiefe Falten und Krähenfüße zu vermindern. Sie soll der Haut  Festigkeit verleihen, Absackung weitgehend verhindern und die Struktur der Haut verbessern.

Die Anwendung ist ganz einfach. Man gibt ein bis Pumpstöße der ersten Phase, also die Glykolsäure auf die Haut. Am besten nach der Gesichtsreinigung mit einem sanften Reinigungsprodukt. Die erste Phase wird in der Woche 1 angewandt und das immer zur Nacht als letzten Schritt Eurer Reinigungsroutine. In der zweiten Woche gebt ihr direkt nach der Reinigung dann die Phase 2 – also das Retinol – auf die Haut. Hiervon müssten auch ein bis zwei Pumpstöße ausreichen. Die Phasen werden also abwechselnd im Wochenrhytmus auf die Haut gegeben. Das bedeutet in der Woche 1,3,5,7 wird die Phase 1 –  der “GLYKO+”-Komplex verwendet und in den Wochen 2,4,6,8 die Phase 2 mit dem “SuperRetinol”-Komplex.

Die abwechselnde Verwendung der beiden Komplexe soll zu einer besseren Wirksamkeit führen und es verhindert, das die Haut sich nicht an das Retinol gewöhnt. Ich hatte vorher schon von einem Gewöhnungseffekt gehört was Retinol angeht aber mich nie so wirklich damit beschäftigt wie ich zugeben muss.

Jetzt schweife ich mal kurz ab, denn dieser Gewöhnungseffekt ist ein Gedanke der mich jetzt jedoch sehr interessiert. Daher bitte ich es zu entschuldigen, dass sich der nächste Abschnitt allein damit beschäftigt. Wem das zu viel Theorie ist, der überspringe den nächsten Abschnitt doch bitte. 😉

Gibt es einen Gewöhnungseffekt bei Retinol:

Die Idee hinter diesem Gewöhnungseffekt ist vielleicht, dass der Körper, sowie auch die Haut faul wird, wenn man ihm/ihr Substanzen von aussen zuführt und er so die nötigen Mechanismen – um einen Mangel nicht entstehen oder ausgleichen zu müssen –  selbst nicht mehr in Gang setzt. Denn das ist ja nicht nötig, wenn genügend da ist. Das kann man gut an dem Beispiel der Hormone sehen. Führt man diese beispielsweise in Form der Pille von aussen zu, produziert der Körper sie selbst nicht mehr. Daher haben auch viele Frauen erst einmal echte körperliche Probleme wenn sie die Pille also diese künstlichen Hormone absetzen. Der Körper muss erst erkennen, dass es da nun wieder einen Mangel  gibt, dass die Hormone nicht mehr von aussen zugeführt werden und er daher die eigene Produktion wieder starten muss. Auch an Beispiel eines Lippenpflegestifts oder Lippenpflegeproduktes kann man diesen Gewöhnungseffekt gut beobachten. Man kennt die Sucht nach Lippenpflege bei der sich die Süchtigen immer wieder die Lippen eincremen müssen, weil sie sonst völlig ausgetrocknet sind. Das kommt daher, dass die Lippen selbst keine Feuchtigkeit und Fette produzieren weil sie diese ständig von aussen zugeführt bekommen. Daher sind manche Menschen auch der Ansicht, dass man der Haut von aussen keine Feuchtigkeit oder andere pflegende Substanzen zuführen soll, da sie selbst sonst faul wird und diese nicht mehr selbst produziert und man somit auf die Pflege von aussen angewiesen ist. Der Körper spart halt jegliche Energie ein wenn er etwas von aussen zugeführt bekommt und stellt es selbst nicht mehr her.

Wie der Gewöhnungseffekt bei Retinol vorsichtig gehen soll, erschließt sich mir nicht ganz. Schauen wir uns mal kurz die Wirkungsweise von Retinol an: Retinol – also Vitamin A – fördert die Bildung der Hornzellen (Korneozyten) in der obersten Hautschicht und sorgt so für sichtbar glattere Haut. Zudem bildet es Kollagen in den unteren Hautschichten, dem Gerüst der Haut. Ein gesundes Kollagengerüst sorgt dafür, dass die Haut geschmeidig und flexibel bleibt. Retinol wirkt anregend auf dir Kollagenproduktion sorgt so für ein frisches, stabiles Gerüst. Da Retinol anregend auf die die Produktion von gesunden Hautzellen wirkt und die Zellfunktionen regulieren kann, kann es auch bei Akne sehr gute Wirkung zeigen. Die Frage ist nun, wie die körpereigene Zell- und Kollagenproduktion faul, wenn Retinol diese anregt? Ich glaube es zwar nicht, aber glauben ist nicht wissen und somit wäre es im Bereich des Möglichen, dass es so ist. Retinol – also Vitamin A – ist zudem ein potentes Antioxidans, das den Körper vor freien Radikalen schützt. Freie Radikale können im Körper allerlei Schaden anrichten und können unseren Zellen schwer zu schaffen machen… sie sogar zerstören, was zu frühzeitiger Hautalterung und Faltenbildung führt. Antioxidantien können die freien Radikale ‘einfangen’. Somit wirkt Retinol auch präventiv. Was bedeutet, dass in Hinblick auf diesen Punkt der Gewöhnungseffekt schon mal kein Thema zu sein scheint oder verringert der Körper auch die eigene Schutzfunktion wenn es um freie Radikale geht und schraubt diese zurück wenn man ein Antioxidans von aussen zuführt das diese Funktion übernimmt oder unterstützt?!  Aber zurück zur körpereigenen Zell- und Kollagenproduktion. Wird diese vom Retinol beeinflusst? Ich weiss es nicht und bin auch nur ein Laie. Interessant wäre es, sich mal anzuschauen, wie sich die Haut von Retinol-Langzeitanwendern verhält, wenn man ihr das Retinol entzieht. Wenn man hier sicher gehen oder einfach vorsichtig sein will was diesen Gewöhnungseffekt betrifft, dem würde ich raten ein Retinol nicht täglich über einen langen Zeitraum anzuwenden und sich das Konzept von Avon und seinem ausgeklügelten Retinolprodukt genauer anzusehen. Mit diesem Produkt müsstet ihr dann auf der sicheren Seiten sein, was den Gewöhnungseffekt angeht.

Okay.. was ich jedoch weiss ist, dass es sich bei Retinol und auch bei Glykolsäure um zwei hochpotente Inhaltsstoffe handelt die aus der Anti-Aging-Kosmetik nicht mehr wegzudenken sind und das diese ganz viel mit der Haut machen können und sie einfach verschönern können.

Ich kann sagen, dass sich nach ungefähr zwei Monaten der Anwendung mein Hautbild verfeinert hat und mein Teint irgendwie strahlender ist. Meine Poren sind weniger sichtbar und kleine Fältchen scheinen sich zurückzubilden. Zudem glaube ich zu sehen, dass auch etwas tiefere Falten etwas schwächer geworden sind. Meine Haut scheint zudem etwas dicker geworden zu sein. Welcher Inhaltsstoffe nun für die Verbesserung meines Hautzustands verantwortlich ist, weiss ich nicht. Ich muss gestehen, dass ich nichtmals weiss welche Form des Retinols hier verwendet wurde, denn es gibt verschiedene Arten von Retinol die unterschiedlich stark wirken. Aber ich werde das noch erfragen. Ich kann ausserdem sagen, dass Unreinheiten sich zurückgebildet haben. Vertragen habe ich das Produkt auch sehr gut. Ich bin echt sehr zufrieden mit dem Produkt.

Preis: 30 ml für 38,29 € – UVP 45,00 €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

https://www.ultrasun.com/de-EU

Trennlinie


Hinweis

Diese(s) Produkt(e) wurde(n) uns kostenfrei oder leihweise zur Verfügung gestellt. Wir wurden nicht für diesen Post bezahlt. Wir teilen Euch hier unsere ehrliche Meinung über diese(s) Produkt(e) mit. Diese wurde nicht durch eine Kooperation oder Sonstiges beeinflusst.

Wir bitten zu beachten, dass unsere Erfahrung mit diesem(n) Produkt(en) allgemeingültig ist. So unterschiedlich die Anwender so unterschiedlich können auch die Ergebnisse sein, die man mit einem Produkt hat. Wir übernehmen keine Gewährleistung über die Verträglichkeit des(r) Produkte. Auch gewährleisten wir nicht, dass die Preisangaben, Produktbeschreibungen und Inhaltsstoffe aktuell sind, da diese sich ständig ändern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.