Über Anti-Aging, Hormone, die Haut und die Wechseljahre

Vorwort

Dieser Bericht ist sehr ausführlich geworden und ich werde ihn möglicherweise noch einige Male berichtigen oder überarbeiten, nachdem er online gestellt wurde. Denn vielleicht werde ich feststellen, dass ich mich an der einen oder anderen Stelle geirrt – oder sich neue Informationen ergeben haben. Bei diesem Post handelt es sich um einen Bericht der pulsiert, sich weiterentwickelt und „lebt“. Ich habe diesen Bericht mit sehr viel Herzblut geschrieben. Über viele Monate habe ich für diesen Bericht recherchiert und auch Erfahrungen von Frauen aus meinem nahen Umfeld mit einfließen lassen … dennoch… alles was ich hier in Worte gefasst habe, besitzt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und Richtigkeit.

Weiterhin möchte ich vorab einige wichtige Worte an Euch richten: Bitte startet keine Hormontherapie ohne diese dabei vorher mit einem Spezialisten (Gynäkologen, Endokrinologen oder Homöopathen) genauestens besprochen zu haben. Hormone wirken auf den ganzen Körper und können, wenn sie falsch dosiert werden, sehr unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringen.

Interviews mit den Spezialisten

Im Anschluss an meine Zeilen findet ihr einige Interviews mit Spezialisten die sich mit den Themen Hormonen und Anti Aging bestens auskennen. Über diese tollen und sehr informativen Interviews mit den Experten freue ich mich ganz besonders und möchte mich an dieser Stelle nochmals für diese Interviews bedanken. Denn ich finde es so unglaublich hilfreich und wertvoll, dass diese Experten ihr Wissen mit uns teilen.

Ihr habt auch die Möglichkeit Kontakt zu einigen dieser Spezialisten aufzunehmen, wenn ihr eine Hormonbehandlung wünscht, die von einem Experten eingeleitet und begleitet wird.

 

Über Anti-Aging, Hormone, die Haut und die Wechseljahre

 

Über Anti-Aging, Hormone, die Haut und die Wechseljahre

In den Wechseljahren sinken bekanntlich die Hormonkonzentrationen. Einige grundlegende Hormone davon sind beispielsweise das Progesteron und das Östrogen. Das Progesteron sinkt als erstes in den frühen Wechseljahren. Schreiten die Wechseljahre voran, sinkt dann irgendwann auch das Östrogen. Aber auch das Melatonin und einige andere Hormone sinken nach und nach. Ich möchte mich jedoch in diesem Bericht hauptsächlich mit den Hormonen Progesteron und Östrogen befassen. Das Progesteron und auch das Östrogen sind für eine schöne und glatte Haut zuständig. Zumindest haben sie einen großen Anteil daran, dass die Haut in einem jungen und schönen Zustand ist. Weiter spielt bei der Hautalterung natürlich auch die Ernährung, die Sonnenbestrahlung der Haut und einige Verhaltensweisen die man an den Tag legt eine Rolle. Rauchen und Alkohol sind beispielsweise nicht förderlich, wenn man möglichst lange eine schöne und glatte Haut haben möchte. Weiterhin ist ein ausreichender Schlaf notwendig um lange eine möglichst junge Haut zu erhalten. Wir widmen uns aber in diesem Bericht den Hormonen in Bezug auf die Hautalterung.

Progesteron

Das Progesteron, ist das Gelbkörper- und Schwangerschaftshormon. Es stärkt nicht nur eine Schwangerschaft, sondern es hat einen starken Einfluss auf unser Äußeres. Es gibt Frauen die berichten, dass Ihre Haut während der Schwangerschaft besonders schön war. Also genau zu der Zeit in welcher der Progesteronspiegel sehr hoch war. Diese Auswirkungen auf die Haut bestätigen auch einige Studien und Aussagen über die Wirkung von Progesteron. Das Progesteron hemmt z.B die biochemischen Scheren, die in unserer Haut aktiv werden können und dort das Kollagen zerschneiden. Diese Scheren werden beispielsweise besonders aktiv, wenn die Haut einer UV-Bestrahlung ausgesetzt ist oder man raucht. Es können somit leichter Fältchen entstehen. Das Progesteron kann diesen schnellen Kollagenabbau hemmen und eine Faltenbildung minimieren. Ausserdem kann es durch die geringe Ablagerung von Wasser im Gewebe, der Entstehung von Cellulite entgegenwirken. Die Haut wird also durch Progesteron sehr positiv beeinflusst. In der Lederhaut befinden sich sehr viele Kollagenfasern, Elastin und Hyaluronsäure-Subtanzen, die die Haut glätten und stabilisieren. Etwa fünf Prozent dieser hautstraffenden Substanzen gehen in den Wechseljahren verloren. Auch dieser Prozess lässt sich mit Progesteron aufhalten, denn das Hormon unterdrückt bestimmte Enzyme, die für den Gewebe- und Kollagenabbau verantwortlich sind.

Es wurde in einigen Artikeln von Frauen berichtet, dass sie eine nicht direkt als Gesichtscreme konzipierte, Progesteroncreme im Gesicht angewandt haben und von den Resultaten begeistert waren. Die Haut wurde durch die Anwendung schöner und glatter. Besagte Wahrnehmung der Frauen wird in einer wissenschaftlichen Studie von Dr. Holzer et al. bestätigt: Die regelmäßige Anwendung einer 2%igen Progesteroncreme über vier Monate verbessert Hautelastizität und -spannkraft signifikant und zeigte sogar eine 29%ige Glättung von Falten im Augenbereich.

Weiterhin kann sich das Progesteron als Nervenbotenstoff indirekt auf eine Verlangsamung des Altersprozesses auswirken, indem es durch die Verbesserung der Merkfähigkeit das allgemeine Wohlbefinden stärkt. Progesteron nimmt somit als Sexualhormon Einfluss auf die Alterung des Körpers. Zusammenfassend lässt sich also sagen: Progesteron kann unter anderem den fortschreitenden Alterungsprozess der Haut verlangsamen und für eine schöne Haut sorgen.

Das Progesteron kann chemisch hergestellt werden. Man stellt es aus der Yams Wurzel her. Als Ergebnis erhält man ein bioidentisches Hormon, das baugleich mit dem körpereigenen Progesteron ist. Das bedeutet, dass es sehr viel besser vom Körper aufgenommen und verwendet werden kann als das chemische Hormon, das man in Form von Gestagenen zu sich nimmt. Diese Gestagene sind beispielsweise in der Pille enthalten. Gestagene sollen das Progesteron imitieren. Da dieses Gestagen jedoch nicht bioidentisch ist, kann es mehr Nebenwirkungen hervorrufen.

Um eine Wirkung zu erzielen muss das Progesteron nicht oral eingenommen werden, sondern kann auch als Creme verwendet und über die Haut aufgenommen werden. Zumindest behaupten das viele Progesteronbefürworter. Über die Haut angewandt soll es weniger Nebenwirkungen haben und soll somit geringer dosiert werden können, da es nicht erst über die Leber verstoffwechselt werden muss.

Zu dem Thema wie Progesteron am besten appliziert werden soll, gibt es wiedersprüchliche Meinungen. Manche Autoren sind der Meinung, das Progesteron nur einen ausreichenden Wirkstoffspiegel erreicht, wenn es oral oder über die Vaginalschleimhaut aufgenommen wird und manche Autoren meinen, dass es völlig ausreichend und besonders wirkungsvoll ist Progesteron über die Haut zuzuführen. Das Progesteron auch und besonders über die Haut wirkt belegen auch einige Studien und Erfahrungen einiger Frauen, die eine Progesteroncreme im Gesicht angewandt haben. Es finden sich also viele unterschiedliche Meinungen über dieses Thema und man muss evtl selbst austesten welche Erfahrungen man mit einer Progesteroncreme macht. Vielleicht ist es auch von Frau zu Frau unterschiedlich ob und in wie weit Progesteron als Creme über die Haut aufgenommen werden kann. Mehr darüber könnt ihr hier in diesem Bericht nachlesen.

Weitere Links zu diesem Thema

Mit Progesteron Zeichen der Hautalterung minimieren

Hormone und die weibliche Vitalität und Schönheit

Wenn Ihr durch einen Hormontest habt nachweisen lassen, dass Euch Progesteron fehlt, ihr es zuführen möchtet und auf Nummer sicher gehen wollt, dass es auch im Körper ankommt, habt ihr neben der transdermalen Anwendung via Creme – welche von einigen Autoren halt als unsicher angesehen wird und der oralen Anwendung, die wirkungsvoll sein soll, die Möglichkeit das Progesteron vaginal zu applizieren. Auf diesem Wege soll Progesteron auf jeden Fall seine Wirkung entfalten können wie ich gelesen habe. Ich habe zumindest keine gegenteiligen Aussagen darüber finden können ob die vaginalen Anwendung Wirkung zeigen kann. Ihr könnt euch dafür zb. von eurer Gynäkologin Utrogest oder Famenita verordnen lassen. Hierbei handelt es sich um ein bioidentisches Progesteron welches in Kapselform daherkommt. Beide Mittel sind Rezeptpflichtig. Bei diesen Produkten ist es sogar in der Anwendungsanweisung angegeben, dass die Kapseln auch in die Vagina gegeben und dort wirken können.

Da die Kapseln ursprünglich dazu konzipiert wurden, dass man sie oral einnimmt, wurde sehr viel Progesteron in eine Kapsel gepackt. In der Regel sind es 100 mg soweit ich weiss. Es gibt aber auch Produkte mit 200 mg. Diese hohe Dosierung hat den Hintergrund, dass die sehr viel von dem Wirkstoff über den oralen Weg verloren geht und somit nur noch wenig von den 100 mg ankommt. Über die Vaginalschleimhaut soll kaum etwas von dem Wirkstoff verloren gehen und so bekommt man auf diesem Weg die volle Ladung Progesteron. Das kann dann zu hoch dosiert sein und es können Nebenwirkungen wie beispielsweise Kopfschmerzen und Müdigkeit auftreten. Manche Frauen stechen die Kapseln einfach auf und geben nur ungefähr ein viertel des Inhalts auf die Schleimhaut. Das müsste für die meisten Frauen passend sein. 20 mg benötigt eine Frau ungefähr als Tagesdosis habe ich gelesen… somit liegt man dann mit einem viertel der 100 mg Kapsel ungefähr richtig. Man muss dann schauen, ob dieses Dosis passt und man gut damit zurecht kommt oder halt die Dosis anpassen muss.

Wer die orale Anwendung bevorzugt, sollte sich einmal die Rimkus Methode anschauen. Hier werden die bioidentischen Hormone genau auf Euren tatsächlichen Bedarf angepasst.

 

Östrogen

Die drei Östrogene sind Östradiol, Östron und Östriol. Dabei ist das Östradiol oder Estradiol das stärkste wirksamste der Östrogene. Das Östrogen hat nicht nur einen Schutzeffekt auf die Knochen, sondern vermehrt unter anderem auch noch das Kollagen. Östrogene haben also die Eigenschaft die Hautdicke zu erhöhen und sie können den Feuchtigkeitsgehalt der Haut verbessern. Studien zufolge kann die Hautalterung durch Östrogengaben signifikant verzögert werden. Das 17-Beta-Östradiol stimuliert beispielsweise die Kollagensynthese. Es wirkt stärkend auf das Bindegewebe und füllt die kleinen Räume zwischen den einzelnen Hautbestandteilen mit Wasser. Das macht die Haut schön, was zur Folge hat, dass es die Konsistenz des gesamten Gewebes stärker macht und die Haut schön prall werden lässt.

Man kann die Wirkung von Östrogen auf die Haut sehr schön daran beobachten, dass ein Östrogenmangel eine massive Trockenheit in der Scheide hervorrufen kann. Die Schleimhäute werden so trocken, dass es bei Kontakt mit ihr sogar zu Blutungen kommen kann. Auch andere Hautpartien unterschiedlicher Körperteile können betroffen sein – wie beispielsweise die Schleimhäute in der Nase, in den Augen, aber auch die Haut im Gesicht. Entgegenwirken kann man dieser Scheidentrockenheit mit einer östrogenhaltigen Creme. Es ist dafür also nicht notwenig ein Östrogen systematisch oral zuzuführen. Zumindest in den meisten Fällen nicht.

Vielen Frauen ist inzwischen bekannt, dass eine Behandlung mit künstlichen Östrogenen, die so genannte Hormonersatz-Therapie, oft nicht empfehlenswert ist. In ganz schweren Fällen, beispielsweise bei extrem starken Wechseljahrsbeschwerden kann eine solche Therapie jedoch angezeigt sein. Wir finden, dass man jedoch erst den Versuch mit einem bioidentischen Östrogen starten sollte, welche als Creme über die Haut aufgenommen wird. Östrogene können also auch, wenn sie beispielsweise als Antifaltenmittel verwendet werden soll, in sehr niedrigen Konzentrationen, direkt auf das Gesicht aufgetragen werden. Eine Studie mit präklimakterischen Frauen zeigt, dass sowohl eine Creme mit 0,01% Östradiol oder mit 0,3% Östriol nach sechs Monaten zu ’sichtbar verbesserter Elastizität und Festigkeit der Haut sowie geringerer Faltentiefe und Porengröße’ führt. Somit sollen Östrogene, wenn sie als Creme über die Haut aufgenommen werden sehr gut wirken. Das hat mich auch nicht gewundert, da es ja spezielle Östrogenpflaster gibt die auch über die Haut wirken. Ich habe von einigen Frauen in Foren gelesen, die phantastische Ergebnisse mit einer östrogenhaltigen Creme gemacht haben und Ihre Haut dadurch praller und glatter wurde.

Ich verlinke Euch hier noch einige Forenbeiträge und Berichte zu dem Thema Östrogen und Haut.

Wirkung auf Gesichtshaut – Estriol vs. Estradiol

Östrogencreme gegen Falten

Östrogencreme gegen Falten

Ästhetische Medizin

Helfen Vaginalcremes wirklich gegen Falten?

Haut, Estradiol

Hormonhaltige Cremes gegen Falten

Geheime ANTIAGING-Gesichts-Creme nach Dr. med. Volker Rimkus und Dr Beck

 

Hier könnt Ihr nachlesen wie verschiedene Experten die Wirkung der unterschiedlichen Anwendungsformen beurteilen.

Wann helfen bioidentische Hormone?

Hormonersatztherapie (HRT) : wie wirkt sie, wie sicher ist sie

 

Eine Progesteroncreme oder bioidentische Östradiolcreme könnt ihr beispielsweise ohne Rezept im Internet bestellen. Aber bitte führt diese Therapie immer mit Hilfe eines Experten durch, der sich mit Hormonen bestens auskennt. Progesteronhaltige Kapseln bekommt ihr, wie bereits erwähnt, auf Rezept von Eurer Gynäkologin, wenn Euch besagte Hormone fehlen und dieses Beschwerden verursacht. Mehr zu diesem Thema findet Ihr hier. In diesem Bericht könnt ihr beispielsweise nochmals genau nachlesen welche Anwendungsformen von Progesteron es so gibt.

 

Hormoncremes und Ihre Wirkung auf den Körper

Nun fragen sich viele Frauen, ob man bei Verwendung einer hormonhaltigen Creme ( unabhängig davon ob es sich hier um ein progesteron- oder östrogenhaltige Creme handelt ) eine systemische Wirkung erzielt. und diese Hormone im gesamten Körper wirken können. Im Grunde lässt sich die Frage mit einem Ja beantworten, denn man weiss, dass diese Hormoncremes – egal ob sie bioidentisch sind oder nicht, nicht nur auf der Haut wirken können, sondern auch den gesamten Körper beeinflussen können.

Viele Frauen mit Progesteronmangel werden, wenn sie körperliche und psychische Beschwerden durch diesen haben, beispielsweise mit einer Progesteroncreme behandelt und erfahren dadurch zumeist eine sehr gute Wirkung und Besserung Ihrer Beschwerden. Viele Beschwerden die durch den Progesteronmangel entstanden sind, werden schwächer oder verschwinden gänzlich durch die Gabe einer progesteronhaltigen Creme. Das widerspricht sich jedoch wieder mit der These einiger Autoren, die sagen dass Progesteron nicht ausreichend über die Haut aufgenommen werden kann. Es keinen ausreichenden Spiegel im Körper aufbauen kann. Sie meinen diese Verbesserung der Beschwerden durch das verwenden einer Progesteroncreme sei vermutlich ein Placeboeffekt. Im Zweifelsfall muss man einfach davon ausgehen, dass eine Progesteroncreme sich sehr wohl auf den gesamten Körper auswirken kann.

Ich habe in unterschiedlichen Foren Berichte von einigen Frauen gelesen, die eine östrogenhaltige Creme verwendet haben um ihr Hautbild zu verbessern und zu verjüngen. Sie berichteten, dass sie teilweise auch Wirkungen festgestellt haben, die sich auf den ganzen Körper bezogen. Diese Wirkungen waren jedoch nicht unbedingt negativ… aber sie waren halt da. Manch eine Frau stellte so eine Verbesserung ihrer Hormonbedingten Beschwerden fest. Nun stellt sich die Frage, ob man diese mögliche systemische Wirkung einer Hormoncreme auf den Körper, in Kauf nehmen möchte, nur um eine Hautverjüngung zu erreichen. Wohlgemerkt muss es nicht unbedingt negativ sein, eine solche weitreichende Wirkung auf den Körper durch eine Hormoncreme zu erzielen. Es kann aber auch negative Auswirkungen haben und einen Hormonhaushalt ganz schön durcheinanderbringen wenn man einfach drauflos cremt ohne zu wissen wie es um den Hormonstatus bestellt ist.

Ich wage es nicht zu beurteilen, ob die Verwendung einer hormonwirksamen Creme nun gut oder schlecht ist, denn schließlich werden bei Wechseljahrsbeschwerden genau solche Cremes eingesetzt um diese zu lindern und das mit tollem Erfolg. Bei einer bioidentischen Hormontherapie sind bisher keine Langzeit- oder Spätschäden beobachtet worden, soweit ich das im Internet recherchieren konnte. Das schaut laut einiger Studien ein wenig anders aus, wenn man chemische Hormone zu sich nimmt. Diese können, insbesondere wenn man sie sehr lang von aussen zuführt, Spätfolgen verursachen.

Also nochmals – wie verhält es sich mit unschönen Nebenwirkungen ? Studien, die sich mit bioidentischen Hormonen befasst haben, zeigten bisher, dass durch eine ausgewogene bioidentische Hormontherapie ( entweder nur mit Progesteron, oder einer Kombination mit Progesteron und Östrogen – es sollte aber auf jeden Fall immer ein ausgleichendes Progesteron enthalten sein, wenn ein Östrogen verwendet wird) nach längerer Einnahme keine negativen unerwarteten Auswirkungen auf den Körper und auch keine nennenswerten Nebenwirkungen zu erwarten sind. Bei den chemischen Hormonen scheint das, wie bereits erwähnt, etwas anders zu sein.

Aber wie ist es zu bewerten, wenn man keine hormonellen Beschwerden hat und eine solche Creme ausschließlich zur Hautverjüngung einsetzt? Kann eine solche Hormongabe auf Dauer schädlich sein? Ich glaube es nicht. Zumindest nicht wenn man sie wohl dosiert einsetzt und es sich um bioidentische Hormone handelt. Aber ich weiss es nicht. Ich persönlich wäre bei chemischen Hormonen ehr vorsichtig und würde erst den Versuch mit bioidentischen Hormonen starten. Obwohl ich hier erwähnen möchte, dass manche Autoren der Ansicht sind, dass chemische Hormone, also solche die beispielsweise in der Pille enthalten sind, eine stärkere Wirkung haben als ihre bioidentischen Artgenossen. Das hat mich etwas stutzig gemacht, da ich ehr denken würde, dass bioidentische Hormone, also Hormone die identisch mit körpereigenen Hormonen sind, im Grunde stärker wirken müssten. Diese passen doch genau in unsere Rezeptoren und müssten so eine viel stärkere Wirkung entfalten können. Vielleicht liegt hier auch ein Denkfehler vor und es kommt ehr darauf an wie stark man die Hormone dosiert. Die chemischen Vertreter werden oftmals einfach sehr hoch dosiert wie ich gelesen habe.

 

Eigene Hormonproduktion und das Zuführen von Hormonen

Nun habe ich erst vor kurzem gelesen, dass eine Dame eine These aufgestellt hat, dass durch die Gabe von Hormonen, die körpereigene Hormonproduktion gehemmt wird. Es wurde gesagt, dass der Körper faul sei und er die Hormonproduktion weitgehend einstellt, wenn Hormone von aussen zugeführt werden und somit im Körper genug davon vorhanden sind. Zumindest ist das die Annahme einiger Menschen die sich mit diesem Thema beschäftigen. Man kann das vielleicht auch sehr gut, am Beispiel der Pille sehen. Viele Frauen die die Pille über Jahre nehmen und dann absetzen, haben Probleme mit Nebenwirkungen. Diese resultieren vermutlich daraus, dass ihnen von heute auf morgen die Hormonzufuhr abgeschnitten wird. Da der Körper jedoch verlernt hat eigene Hormone zu produzieren, steht er erst einmal auf dem trockenem und reagiert dann eventuell mit unschönen Symptomen die durch einen Hormonmangel hervorgerufen werden. Er muss erst wieder lernen selbst für eine ausreichende Hormonzufuhr zu sorgen um den Körper mit einer ausreichenden Menge an Hormonen zu versorgen. Das kann mitunter zu Problemen führen, die über Monate oder Jahre anhalten.

Was ich zudem interessant fand, war die Aussage von einigen Frauen in diversen Foren die davon berichteten, dass Ihre Haut plötzlich viel schlechter und faltiger war nachdem sie die Pille abgesetzt hatten. Für mich erklärt sich das so, dass diese Frauen durch die Hormonzufuhr der Pille Hormone (Hormone in Form von Östrogenen und Gestagenen) erhielten, die die Haut gut versorgt und somit schön jung gehalten haben. Der Körper hatte somit seine eigene Hormonzufuhr gedrosselt oder fast komplett eingestellt. Bei dem plötzlichen Absetzen der Pille waren nunmehr keine Hormone mehr vorhanden, die für ein schönes Hautbild sorgen. Der Körper muss sie erst wieder selbst herstellen. Einige dieser Frauen berichteten, dass nach einigen Monaten oder auch Jahren nach absetzen der Pille, die Haut wieder in der Situation war, in der sie sich dich zu Pillenzeiten befunden hatte. Das funktioniert aber vermutlich nur dann, solange der Körper ausreichend Hormone selbst produziert bzw. sie produzieren kann. Das alles zeigt deutlich welchen Einfluss Hormone auf unsere Haut haben.

Es besteht also die Möglichkeit, dass wir unseren Körper mit einer Hormongabe von aussen träge machen können. Die Sorge braucht man aber natürlich nur haben, wenn überhaupt noch eine ausreichende Hormonproduktion stattfinden kann. In den Wechseljahren beispielsweise sinkt oder versiegt die Hormonzufuhr natürlicherweise, und in dieser Situation braucht man somit natürlich keine Sorge haben, dass sich eine äusserliche Hormonzufuhr negativ auf die Hormonproduktion auswirkt, da diese eh nicht mehr gegeben ist. In diesem Fall kann eine Hormonzufuhr sogar gewünscht und hilfreich sein um ggf. Beschwerden die durch einen Hormonmangel entstanden sind, entgegenzuwirken.

 

Die Yamswurzel

Als ich weiter recherchierte, stieß ich auf ein Video einer Dame die einen Progesteronmangel aufwies und dadurch einige Beschwerden hatte. Sie hat diese Beschwerden erfolgreich mit der einer Yamswurzelcreme zum verschwinden gebracht und das in kürzester Zeit. Ich war erstaunt über diesen Bericht, da ich so häufig gelesen hatte, dass ausschließlich das aus der Yamswurzel hergestellte Progesteron Wirkung erzielen kann. Progesteron wird aus dem in der Yamswurzel enthaltenden Diosgenin hergestellt. Es wird dann micronisiert in eine Creme gegeben, damit es effektiv über die Haut wirken kann. Ich hatte immer wieder gelesen, dass die Wurzel selbst oder eine Creme aus einer solchen, keine Wirkung erzielen kann. So manche Autoren behaupten, der Körper könne aus Diosgenin, welches in der Yamswuzel enthalten ist selbst Progesteron produzieren, andere widersprechen dem massiv. Jedoch wirkt die Wurzel der „Wild Yam“, wie sie auch genannt wird, anscheinend progesteronartig bei einigen Frauen. Ich habe viele Berichte und Rezensionen von Frauen gefunden, die sehr gute Erfahrung mit der Yamswurzel gemacht haben, wenn es um die unangenehmen Begleiterscheinungen eines Progesteronmangels ging. Bei Ihnen hat die Yamscreme, die im Übrigen einen Yamswurzel-Extrakt enthalten soll wenn sie wirken soll, sehr wohl sehr gute Erfolge gebracht. Wechseljahrbeschwerden wurden stark verringert oder verschwanden gänzlich. Ich habe gelesen, dass man nun nicht genau weiß, wie dieser Yamsextrakt wirkt, aber er scheint halt bei vielen (nicht allen) Frauen Wirkung zu zeigen.

 

Die Yamswurzel als Alternative zum Progesteron?

Also wäre die Yamswurzel vielleicht eine weitere pflanzliche Alternative der Anti-Agingtherapie. Wir erinnern uns – aus der Yamswurzel wird das bioidentische Progesteron synthetisiert. Wir sprechen hier jedoch um die Yamswurzel als solches und nicht um das aus der Yamswurzel synthetisch hergestellte Progesteron.

So soll beispielsweise die Yamswurzel bei einigen Frauen einen fast gleichwertigen Ersatz zum Progesteron darstellen, aber dabei die körpereigene Progesteronproduktion nicht hemmen, wie es bei von aussen zugeführten Hormonen der Fall sein soll. Es wird angenommen, dass sie die Produktion sogar noch ankurbelt. Ob das wirklich so klappt, weiss ich nicht, aber es ist vielleicht einen Versuch wert. Zumindest wäre dieses wohl die sanfteste Methode hormonelles Anti Aging zu betreiben. Vorausgesetzt natürlich, dass diese Methode auch funktioniert. Aber das könnte man anhand von Hormontests ja herausfinden. Ich bin diesbezüglich etwas skeptisch aber mir war es wichtig diese Möglichkeit anzusprechen.

Die Verwendung der Yamswurzelcreme soll zudem dazu führen, dass die körpereigene Progesteronproduktion angefeuert wird und somit nicht dazu, dass der Körper träge wird und selbst kein Progesteron mehr produziert. Ich weiss wirklich nicht, ob diese These so stimmt, aber ich halte es für möglich. Ich fände es wundervoll, wenn es eine solche Möglichkeit gäbe, den Körper dazu zu bringen mehr Progesteron zu produzieren.

Ob die Yamswurzelcreme auch einen Effekt auf die Haut hat, darüber ich keine aussagekräftigen Informationen in Form von Studien oder Aussagen von Anwenderinnen finden. Aber ich denke, wenn sie tatsächlich Progesteronartig wirkt oder sogar die Progesteronproduktion ankurbeln kann, dann müsste sie auch unweigerlich die positive Wirkung auf die Haut haben, die auch das Progesteron mit sich bringt.

Wer bei der Hormontherapie auf Nummer sicher gehen will und dabei eine sanfte Methode wählen möchte, der sollte sich auf jeden Fall die Therapie mit bioidentischen Hormonen anschauen. Ich denke, diese bildet einen recht guten und in der Regel einen sehr sanften Weg bezüglich einer wirksamen Hormontherapie.

 

 

Zusammenfassend…

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Hormone, seien es die Hormone welche in chemischer Form (Östrogene und Gestagene) vorliegen, sowie auch die naturidentischen Hormone in Form von Progesteron und Östrogen eine positive Wirkung auf die Hautalterung haben können. Dabei scheinen die chemischen Hormone die man von vielen Ärzten verordnet bekommt eine etwas stärkere Wirkung zu haben weil sie zumeist sehr viel höher dosiert werden. Aber sie können auch stärkere Nebenwirkungen mitbringen. Sie sind halt nicht baugleich mit unseren körpereigenen Hormonen.

Somit hat man nun die Möglichkeit auf bioidentische Hormone zurückzugreifen. Diese sind baugleich mit unseren körpereigenen Hormonen. Somit sind keine oder viel weniger Nebenwirkungen zu erwarten als wenn man chemische Hormone verwendet. Die bioidentischen Hormone wäre somit die sanftere Variante einer Hormongabe im Vergleich zu der chemischen Hormontherapie. Ich würde jedoch, bevor man eine solche Therapie bioidentischen Hormonen startet, sei es mit Hilfe einer Hormoncreme oder Progesteronkapseln (Utrogest oder Famenita), dazu raten, dass man einen Hormontest machen lässt. Wir empfehlen dafür den Hormonspeicheltest von Hormony den wir selbst schon vor vielen Monaten getestet und darüber berichtet haben. Bei diesem Hormontest handelt es sich um einen Speicheltest. Ihr könnt aber auch einen Hormontest über Euren Gynäkologen machen lassen. Dort werden die Hormone über das Blut bestimmt. Hier scheiden sich die Geister welche Hormontests geeigneter sind. Manche bevorzugen die Bluttests, manche sind der Meinung, das Speicheltest sehr viel genauer und aussagekräftiger ist. Zumeist ist der Bluttest bei Eurem Gynäkologen kostenlos soweit ich weiss. Zumindest wenn es naheliegt, dass die Hormone im Ungleichgewicht sind und Beschwerden bereiten.

Es ist also unbedingt notwenig einen Hormontest zu machen bevor ihr irgendetwas tut das in den Hormonhaushalt eingreift. Man sollte sich vorher unbedingt einen Überblick darüber verschaffen, welche Hormone fehlen oder sogar im Überschuss vorhanden sind. Hat man nämlich einen Überschuss an Östrogen oder Progesteron und führt dem Körper dann genau diese Hormone zusätzlich von aussen zu (sei es über eine Creme oder eine Pille) dann kann das sehr unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringen und den ganzen Hormonhaushalt durcheinander bringen. Am besten stimmt man sich da mit Eurem Gynäkologen ab, der sich hoffentlich gut mit den bioidentische Hormonen auskennt und arbeitet mit ihm zusammen einen Therapieplan aus. Man kann aber hierzu aber auch einen Heilpraktiker oder einen Hormondoktor aufsuchen. Der sogenannte Endokrinologe kennt sich bestens mit Hormonen aus, er hat die Möglichkeit ein genaues Hormonprofil zu erstellen und euch einen genau auf Euch abgestimmten Hormontherapieplan zu erstellen. Ich habe gelesen, dass viele Frauen einen solchen aufsuchen um sich eine Anti-Aging-Hormontherapie verordnen zu lassen. Man kann natürlich auch selbst herumexperimentieren und sich eine Progesteroncreme aus dem Internet bestellen, aber davon würde und muss ich hier dringend abraten, da dieses wirklich sehr unangenehme und vielleicht sogar gefährliche Auswirkungen auf den Körper und die Gesundheit haben kann. Schaut doch mal unter den Interviews auf dieser Seite. Dort findet Ihr eine Auflistung sehr fähiger Spezialisten die sich mit dem Thema Hormone und Anti-Aging sehr gut auskennen. Vielleicht findet sich einer dieser Spezialisten in Eurer Nähe oder ihr findet zumindest sehr wertvolle Informationen auf den jeweiligen Plattformen die diese Experten betreiben.

 

Der schönste und einfachste Weg wäre natürlich einfach das Altern so hinnehmen zu können und diesem vielleicht sogar etwas Angenehmes abgewinnen zu können. Also mit Würde und Leichtigkeit zu altern… aber wer kann das schon? Viele Frauen können das nicht, da sie unter einem gewissen gesellschaftlichen Druck stehen und das finde ich sehr schade. Viele von uns kennen sicherlich eine dieser wunderschönen Frauen die mit Würde alt oder älter geworden sind. Frauen die ihre zauberhaften Fältchen mit Würde tragen. Sie strahlen etwas ganz besonderes aus und sind trotz Falten einfach zauberhaft schön, weil sie innerlich strahlen und in sich ruhen.  Aber das ist ein anderes Thema und würde den Rahmen dieses Berichts spengen. 🙂

 

Über Anti-Aging, Hormone, die Haut und die Wechseljahre

Die jeweiligen Interviews könnt ihr unter den unterstehenden Links abrufen.

 

Anne Hild

Interview zu den Themen Hormone und Anti-Aging beantwortet von Anne Hild

Anne Hild – Profilbeschreibung bei Amazon

Heilpraktikerin, klassische Homöopathin, Autorin und Firmengründerin

In ihren Büchern geht Anne Hild der Frage nach, wie Hormone unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit beeinflussen. Es ist ihr ein Anliegen, natürliche Wege aufzuzeigen, wie Frauen und Männer die Kraft ihrer Hormone nutzen können, um jugendlich, fit und gesund zu bleiben. Anne Hild beleuchtet in ihren Büchern die Themenfelder Wechseljahre, Gewichtsmanagement, Anti-Aging und natürliche Hormontherapie.

Neben ihren Publikationen stellt Anne Hild auf der Website www.hormony.de zahlreiche Informationen zu den Themen zur Verfügung. Zudem hat sie ein Netzwerk von Ärzten und Therapeuten gegründet, die Erfahrung in der natürlichen Hormontherapie haben. In der Hormony Academy bietet sie regelmäßige Fortbildungen und Informations-Webinare an.

Anne Hild beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren als Autorin, Heilpraktikerin und klassische Homöopathin mit der Bedeutung und Wirkung der Hormone auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.
In Ihrem neuesten Buch „Wechseljahre ohne Beschwerden“ zeigt Anne Hild einen natürlichen Weg durch den hormonellen Wandel auf. Mit meinem speziell für diese Lebensphase entwickelten Programm ist es möglich, mithilfe einfacher Maßnahmen die eigene Hormonproduktion anzuregen und Körper und Geist wieder in Balance zu bringen. 
Bücher von Anne Hild bei Amazon
 
Auf www.hormony.de betreibt Anne Hild ein Internetportal mit einem großen Therapeutennetzwerk. Dort findet ihr sogar eine kostenlose App – Die Wechseljahr App für Euer Ihr Handy. Wechseljahre ohne Beschwerden heißt die neue App zum Thema. Sie steht ab sofort kostenlos in den AppStores von Google Android und Apple zum Download bereit.
Im Shop auf www.hormonyshop.de findet Ihr den original Hormonspeicheltest von HORMONY mit dem Ihr Euch einen Überblick über eure Hormonsituation verschaffen könnt. Ihr erhaltet dort eine einfache, laienverständliche Interpretation des Wirkzusammenhangs der getesteten Hormone und erste Hinweise für eine mögliche therapeutische Behandlung mit naturidentischen sowie homöopathischen Hormonen. Wir hatten diesen Hormontest bereits getestet und waren begeistert. Weiterhin findet Ihr im Shop pflegende Anti-Aging-Kosmetik und Anti-Aging-Nahrungsergänzungsmittel. Ihr habt dort auch die Möglichkeit Euch die Bücher von Anne Bild zu bestellen. Erwähnenswert finde ich es auch darauf hinzuweisen, dass ihr hier alle Produkte für die hCG-Diät und die Zeit danach erwerben könnt.

 

 

Interview zu den Themen Hormone und Anti-Aging beantwortet von Dr. Dr. Thomas Beck

Thomas Beck, Jahrgang 1959, verheiratet, 3 Kinder, hat in München, Erlangen/Nürnberg und Wien Humanmedizin, Philosophie und Psychologie studiert. Er betreibt eine naturheilkundliche Privatpraxis in München und kennt sich bestens mit den Themen Hormone und Anti-Aging aus. Er ist DER Spezialist wenn es um die bioidentische Hormontherapie nach der Rimkus-Methode geht. Die Rimkus-Methode wurde von Dr. med Volker Rimkus ins Leben gerufen. Sie stellt eine genau auf den Patienten abgestimmte bioidentische Hormontherapie dar. Dr. Dr. Thomas Beck hat gemeinsam Dr. med Volker Rimkus das Hormonnetzwerk ins Leben gerufen. Dort erhaltet ihr umfassende Informationen rund im das Thema Hormone sowie Information über die ORIGINALTHERAPIE mit naturidentischen Hormonen nach Rimkus®, auch bioidentische Hormone nach Rimkus® oder RimkusKapseln® genannt.

Wenn ihr den unterstehenden Link anklickt, gelangt Ihr zu einem sehr interessantem Bericht über die natürlichen Hormone nach Rimkus. Wenn Ihr etwas weiter scrollt, könnte ihr einen Link zu einer Seite finden indem sehr viele Kommentare und Fragen von Lesern zu diesem Thema der bioidentischen Hormone verfasst wurden und diese alle sehr gewissenhaft und ausführlich von Dr. Dr. med. Thomas Beck beantwortet wurden. Das nenne ich vorbildlich. Man bekommt dort schnell einen Eindruck davon, dass Dr. Dr. med. Thomas Beck sich bestens mit dieser Thematik auskennt und für dieses Thema brennt.

Naturidentische Hormone nach Dr. med. Volker Rimkus

Praxisanschrift MÜNCHEN:

Dr. Dr. med. Thomas Beck
Schützenstraße 3
80335 München
Tel:  +49 (89) 593 593
Fax: +49 (89) 593 756

www.BeckDoc.de und www.Hormon-Netzwerk.de

Dr. Dr. med. Thomas Beck bei YouTube:

 

 

 

DDr. Karl-Georg Heinrich

Interview zu den Themen Hormone und Anti-Aging beantwortet vom Team von DDr. Karl-Georg Heinrich

DDr. Karl-Georg Heinrich

DDr. Heinrich ist auf den Gebieten der therapeutisch indizierten ästhetischen Chirurgie und regenerativen Medizin tätiger (Fach)Arzt für Allgemeinmedizin*. Zu seinen weiteren Behandlungsschwerpunkten zählen Anti-Aging-Medizin und Endokrinologie.

Er ist Diplomate der World Academy of Cosmetic Surgery (WAOCS), hat im Rahmen der WAOCS als einer der ersten Europäer die Board Certification(Facharztprüfung**) nach den strengen Bedingungen des American Board of Cosmetic Surgery absolviert und ist in der Kategorie Dermatologic Aesthetic Surgeryzertifizierter Arzt.

DDr. Heinrich ist u.a. Mitglied bei folgenden internationalen medizinischen Fachgesellschaften:

  • American Academy of Cosmetic Surgery (AACS)
  • World Academy of Cosmetic Surgery (WAOCS)
  • American Academy of Anti-Aging Medicine (A4M)
  • International Hormone Society’s Consensus Group of Experts (IHS)
  • World Society of Anti-Aging Medicine (WOSAAM)
  • Association of Aesthetic and Regenerative Practitioners (AARP)
  • Träger des ÖÄK-Fortbildungsdiploms

Im Rahmen seiner Ordination für ästhetische Chirurgie und regenerative Medizin arbeitet DDr. Heinrich mit modernsten Methoden der Medizin:

  • Körpereigene Stammzellen
  • Fettabsaugung mit Mikrokanülen
  • Wachstumsfaktoren von Haut und Haar
  • Hormonal Regeneration® mit bioidentischen Hormonen

DDr. Heinrich auf YouTube

Benötige ich bioidentische Hormone? Hormonal Regeneration® (BHRT)

Ablauf einer Therapie mit bioidentischen Hormonen (BHRT)

Perfect Skin by DDr. Heinrich®
http://perfectskin.cc/
http://www.facebook.com/perfectskin.beautydrink

 

 

Christine Rosa Thanner

Interview zu den Themen Hormone und Anti-Aging beantwortet von Christine Rosa Thanner

Christine Rosa Thanner sieht ihren Lebenssinn darin, Frauen und Männer eine Orientierung zu geben, wie sie ihren Hormonhaushalt auf diverse, natürliche Arten balancieren und aktivieren können.Denn Hormone „dirigieren“ (steuern) all unsere Zellen, Organe und Vorgänge im Körper! Deswegen: Hormon-Balance und Hormon-Power – für mehr Lebensqualität, mehr Energie, besseren Schlaf, gesunde Organe, fittes Gehirn und gute Stimmung

  • Christine Rosa Thanner ist Expertin für natürliche Hormon-Methoden und Vitalität
  • Coach für individuelle, ganzheitliche Hormon-Balance  mit natürlichen Methoden für Männer und Frauen ab 18 Jahren – unter anderem mit  bio-identischen Hormonen
  • Coach bzw. Ausbilderin auch für Ärzte und Krankenkassen wie z.B. LABMED (Verband von Labormedzinern)
  • Nickname von Kunden: Hormonkommisarin
  • Erfinderin des Hormon-Quotienten (HQ)
  • studierte Sportwissenschaftlerin,  seit 1978
  • Seminarleiterin zum Thema Vitalität im (Berufs-)Leben: „Vitalitäts-Management“
    Seminarleiterin der Seminare „Hormon-Power®“,  Hormon-Training
  • Erfinderin der Hormon-Gymnastik©
  • Expertin für hormonwirksame Pflanzen
  • weltweit erste Hormon-Bloggerin;  inkl. über 100 youtube Videos über Hormone
  • Key Note Speaker, Rednerin

Berufliche Ausbildungen und Weiterbildungen

  • Studium der Sportwissenschaft an den Universitäten Regensburg und Augsburg (Bayern); Schwerpunkt Gesundheitsförderung, Hormone;  Studium-Beginn 1978
  • Hormon-Yoga-Trainerin für Frauen und Männer, zertifiziert durch die Erfinderin Dinah Rodrigues, Sao Paolo, Brasilien 2007
  • Ausbildungen wie  z.B. „Hormone natürlich ins Gleichgewicht bringen,  „Bioidentische Hormontherapie“ – mit Inhalten wie Hormonelle Zusammenhänge, Speicheltestverfahren, Einsatz von natürlichen, körperidentischen, bio-identischen Hormonen; körpereigene Hormone in Bezug zu Symptomen/Beschwerden/Krankheiten, natürliche Therapien, Nahrung/Pflanzen und Hormone –  an den beiden Universitäten und bei diversen weiteren Weiterbildungen in Europa

Christine Rosa Thanner

Leiterin des Zentrums für Vitalität und Hormon-Power®

Frau Christine Rosa Thanner bietet sogar ein kOSTENLOSES ONLINE SEMINAR (35 MINUTEN) an. Den Link dorthin findet ihr auf Ihrer Webseite.

www.hormon-power.ch
info@hormon-power.ch
0041 44 994 57 27

Christine Rosa Thanner bei YouTube:

Hormon-Power® Video Kanal

Online-Seminar Hormon-Power®

 

 

 

 

Links:    

Wild Yams / Dioscorea mexicana

Yamswurzel

Die Haut

Natürliches Progesteron hat viele Vorteile

Hormone für die Haut?

Die besten Yamswurzel Cremes und Kapseln

Yamswurzel Creme & Kapseln: Fragen und Antworten zu PMS, Menopause und Anwendung

Wilde Yamswurzel wirkt gegen Osteoporose und Östrogendominanz

 

 

 

 

 

lnie