Auf Stacheln gebettet – Akupressur mit der Yantramatte

Vor einiger Zeit haben wir ein sehr interessantes Testprodukt erhalten von dem ich anfangs sehr skeptisch war – die Yantramatte. Irgendwie war sie mir Anfangs suspekt und ich wusste gar nicht so recht was ich von dieser Matte halten sollte. Auf der Yantramatte befinden sich viele Spitzen und auf diesen Spitzen soll man sich mit dem Körper legen um zu entspannen. Mir erschloss es sich nicht so ganz wie man entspannen kann, wenn man sich auf pieksende Plastikspitzen legt.  Ich bin dann in den Weiten des WWW auf die Suche gegangen und bin auf viele Erfahrungsberichte gestoßen die fast durchweg sehr positiv waren. Somit war meine Neugierde geweckt und ich habe mich gefragt ob dieses stachelige Ding wirklich so positive Effekte erzielen kann.

 

Yantramatte

Yantramatte

Yantramatte

Yantramatte

Yantramatte

Das sagt der Hersteller:

Die Yantramatte eignet sich für alle, die mehr Energie haben möchten! Wenn Sie Ihre Rückenmuskulatur entspannen und Stressabbau unterstützen möchten, einen gesunden Schlaf suchen oder einfach nur gelassener durch den Alltag gehen wollen, kann die Yantramatte Ihnen helfen.

 

Und das sage ich:

Als ich die Matte aus der zylinderförmigen Tasche nehmen möchte und in das Innere der Tasche hineingreife, schrecke ich zurück da ein stechender Schmerz meine Finger durchströmt. Autsch – ich bin mit den Finger an die Kunststoffspitzen sich sich auf der Matte befinden gekommen und ich kann Euch sagen: „Die sind wirklich ganz schön spitz“. 🙂 Mein erster Gedanke ist, dass ich vermutlich niemals meinen ganzen Körper auf so spitzen Kunststoffnadeln legen kann, ohne vor Scherzen in Ohmacht zu fallen, denn ich habe so gar keine Fakirqualitäten.

Ich ziehe die Matte aus der Tasche und entfalte sie, und ein weiterer Gedanke ist: „Wow – so viele Spitzen. So viele spitze Spitzen – fast 9.000 Plastikspitzen befinden sich auf der Matte – das muss irre schmerzhaft sein sich da drauf zu legen. Welcher normale Mensch wird sich soetwas antun?“. Ich muss dazu sagen, dass ich eine Antipathie gegen spitze Gegenstände habe, die mich irgendwie pieksen können. Dazu gehören beispielsweise auch Spritzen. Aber okay, wer sich gut fühlen will muss leiden. Oder? 🙂 Und etwas Entspannung kann nicht schaden, denn das verspricht ja die Matte. Zudem habe ich gehofft, durch die Matte meinen leichten Verspannungszustände im Nackenbereich eleminieren zu können.

Ach ja, ich möchte noch kurz auf die Tasche eingehen. Diese finde ich sehr praktisch. Die Matte lässt sich zusammenrollen und gut in der Tasche verstauen. Somit lässt sich die Yantramatte ohne Probleme transportieren.

Nun zurück zur Matte: Ich muss zugeben, dass ich einige Minuten gezögert habe, bis ich mich getraut habe meinen Oberkörper darauf abzulegen. Ganz langsam habe ich mit quietschenden Geräuschen meinen Oberkörper darauf abgerollt. Die quietschenden Geräusche habe ich aus lauter Angst von mir gegeben, da ich Sorge hatte, dass mir das Ganze ganz schöne Schmerzen bereiten würde. Nun ja, was soll ich sagen? Klar, es hat schon gepiekst. Ja und sogar etwas doll gepiekst aber es war durchaus auszuhalten und weitaus schmerzärmer als ich vermutet hatte. Wer sehr empfindlich ist, oder einfach ein weniger pieksendes Gefühl haben möchte, der kann gern sein T-Shirt anbehalten oder eine dünnes Tuch auf die Spitzen legen. Somit nimmt man diese kaum noch wahr und es stellt sich sofort ein angenehmes Gefühl ein.

Aber nun zurück zum Test ohne T-Shirt und Tuch: Es hat dann einige Minuten gedauert, bis ich mich irgendwie an dieses pieksende Gefühl gewöhnt hatte und es nicht mehr wahrnahm. Tja und dann stellte sich ein angenehmes warmes Gefühl ein, dass sich über den gesamten Rücken verteilte. Was man tunlichst vermeiden sollte ist, eine herumwälzen auf der Matte, denn das kann Kratzspuren verursachen. Man soll den Körper erst langsam an die Matte gewöhnen. Also beschließe ich mir ersteinmal 10 Minuten auf der Matte zu gönnen. Nach 10 Minuten war mein Rücken sehr gut durchblutet und ich tatsächlich irgendwie entspannt.

Mein Freund kann der Matte, im Übrigen so gar nichts abgewinnen. Er und die Matte werden wohl keine Freunde werden denn er ist viel zu sehr damit beschäftigt sich auf das etwas picksende Gefühl zu konzentrieren und so kann man sich natürlich auch nicht richtig entspannen. 🙂  Tse, Weichei 🙂 Nein, Spaß beiseite, jeder ist halt unterschiedlich empfindlich und hat ein anderes Schmerzempfinden. Als ich ihm jedoch sagte, dass er einfach etwas empfindlicher zu sein scheint und er daher doch ein T-Shirt anlassen soll, verneinte er auf Anhieb und meinte das anfängliche pieksen würde ihm gar nichts ausmachen, ihm sei das ganze einfach zu unbequem. Tjahaa,  bloß keine Schwäche zeigen. 🙂

Nach fast zwei Wochen Anwendungszeit, in dieser ich die Matte jedoch nicht täglich genutzt habe sondern ehr so 2-4 mal die Woche, schaffe ich es mittlerweile ohne Probleme ca eine halbe Stunde auf der Matte zu liegen. Jedoch mit T-Shirt an oder Tuch auf den Pieksern – das muss ich natürlich hinzufügen. Ich finde das einfach angenehmer und ja, ich bin halt ein Weichei. 🙂 Es lässt sich jedoch auch gut ohne Shirt oder Tuch aushalten finde ich. Meine Freundin hat die Matte einige Male ausprobiert (ohne T-Shirt oder Tuch) und fand das darauflegen und auch längere liegenbleiben darauf absolut „easy“ wie sich sich ausdrückte. 🙂

Ich habe mich immer mehr mit der Matte angefreundet, sodass wir jetzt ziemlich Dicke miteinander sind. 🙂 Ich bin einige Male fast auf dieser eingeschlafen, so entspannend ist das Ganze für mich. Das Einzige was ich Anfangs immer noch etwas unangenehm finde ist, das darauflegen. Das piekst halt etwas. Aber dieses Pieksgefühl ist ja schnell wieder verschwunden. Für mich hat die Matte durchaus einen entspannenden Effekt und mein Rücken ist wunderbar durchblutet nach der Anwendung. Meine Verspannungen sind leider noch nicht weg aber wer weiß – vielleicht braucht die Matte einfach etwas länger dazu um diese zu beseitigen.

Ich habe nun vor die Matte an unserem nächsten Stammtischabend vorzustellen und bin irre gespannt wer sich so alles darauf legen wird und wer empfindlicher reagiert unsere Männder oder doch die Damen. 🙂

Die Matte kostet um die 50,00 Euro ist in zwei Farben erhältlich: Purpur und Olivgrün. Zudem ist sie aus 100 % Baumwolle und die Spitzen/Rosetten sind aus 100 % ungiftigem ABS-Kunststoff hergestellt. Die Matte gibt es in den Größen M und L.

 

SignaturLinie

 





**PR Sample/Werbung**
Die/Das Produkt(e) in diesem Beitrag wurden entweder kostenfrei, kostenreduziert, leihweise oder zum verlosen und ohne Bedingung zur Verfügung gestellt. Die Sponseren sind die jeweiligen Labels (PR-Agenturen) oder in Einzelfällen Shopbesitzer die uns die Produkte zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank! Dieser Post enthält Werbelinks bzw. Herstellerlinks.


**Hinweise**
Der Review spiegelt unsere eigene, unabhängige und ehrliche Meinung wieder, die natürlich keine Allgemeingültigkeit besitzt. Darauf möchten wir explizit nochmals hinweisen. So individuell wie der Anwender, so unterschiedlich sind auch die Meinungen und Erfahrungen. Zudem übernehmen wir keine Garantien und Haftung für die von uns genannten Preise und Anwendungshinweise, für die von uns vorgestellten Produkte.